Skip to main content

Die Geschichte des Bettes: Das Bett der Neuzeit

In diesem letzten Beitrag zur Geschichte des Bettes sind wir bei der Neuzeit angelangt. Zu dieser Zeit stieg der Wohlstand mit der Zeit deutlich an und somit wurden auch die Betten in vielerlei Hinsicht luxuriöser.

Allgemein ist zu betrachten, dass solide Betten bald zur Standardausstattung im Volk gehörten. Auch die Zahl der Varianten und Arten von Betten stieg maßgeblich an. Ein Punkt, in dem sich der zu nehmende WohlBetten der Neuzeitstand zeigt, ist die Bettgröße. Das Bett wurde zum Mittelpunkt der Wohnung und galt teilweise sogar als Statussymbol. So ergab sich bis im 15. Jahrhundert das Bett sogar so groß war, dass die ganze Familie dort platzfinden kann.

In der bäuerlichen Bevölkerung waren Holzbetten am weitesten verbreitet. Es entstand unter anderem die Idee, ein Bett funktional zu machen. So entstanden die ersten Schrankbetten. Unter der reicheren Bevölkerung, wie z.B. dem Fürstentum, gab es meistens Paradebetten. Diese waren eindeutig und sogar primär ein Symbol für den Status. Sie repräsentierten den Luxus und den Reichtum.

Dadurch wurde das Schlafzimmer sogar zu dem Ort, an dem man Gäste empfangen hat. Das Bett bot sich als solches Statussymbol an, denn es bietet jede Menge an Möglichkeiten, wertvolle Stoffe und Materialien zu verwenden und aufwändige Verzierungen und Einarbeitungen vorzunehmen. So entstanden unter anderem ganz neue Geschäftsfelder, wie das des Dekorateurs. Beispiele für Dekoration sind Vasen, Federn und Stoffe.

Mit der Zeit veränderte sich auch die Form des Bettgestells. Nach und nach wurde das Bett quader- und kastenförmiger. Im 18. Jahrhundert gab es dann die ersten Federbetten, welche  deutlich schwerer waren als die Schlafmöbel zuvor. Durch die industrielle Massenproduktion von Betten verschwanden die großen Verzierungen und die viele Dekoration. Es entstanden einfach Betten aus Holz und Eisen, die von jedermann verwendet wurden.

Heutzutage stehen in Bezug auf Betten vor allem Schlafkomfort und die praktischen Aspekte im Vordergrund.

Ich hoffe diese Serie an Beiträgen hat dir gefallen. Neues wird folgen J


Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfverhalten zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst wenn Sie auf akzeptieren klicken. Datenschutzerklärung & Cookie-Opt-out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen